Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   US-Infos



http://myblog.de/milstenau

Gratis bloggen bei
myblog.de





Karaoke

KTV ist aeusserst beliebt in Fernost und jeder Laowai wird sicher einmal in eine der Einrichtungen eingeladen. Im Gegensatz zu den hiesigen Karaokebars wo man sich in aller Oeffentlichkeit laecherlich macht, mietest Du Dir in China eine Suite und kannst Deine Bekannten mit einer ganz persoenlichen Darbietung erfreuen. KTW ist Kultur! - irgendwie.   Die Menschen nutzen das Angebot um ein bisschen Privatsphaere zu haben und zum Drogenkonsum. Also weit mehr als bloss Singen.

Sehr beliebt sind moeglichst schlecht gesungene, schmalzige Baladen, und eine Art gequietschter Disko-Fox der bei steigendem Alkoholpegel in roehrendes Groehlen uebergeht.

Wir Langnasen haben es schwer, da die Auswahl an angelsaechsischem Liedgut generell nur sehr eingeschraenkt ist. Deutsche Lieder wirst Du nicht finden. Wer nicht Brittney Spears, Lady Gaga, den Titaniksong oder Christina Aguilera singen kann, ist gut beraten sich ein wenig vorzubereiten.

Hier eine kleine Auswahl nicht so schwieriger Lieder die in der Playlist vorhanden sein koennten, und die man aus diesem Grund beherrschen sollte (Ich schreibe nicht das ich die gut finde!):

- Elton John: Circle of Life (Koenig der Loewen Theme).

- The Proclaimers: I'm gonna be (500miles).

- The Beatles: The Fool on the Hill, Help, Hey Jude, u.A.

- Black Eyed Peas: Let's get retarded.

- Steppenwolf: Born to be wild.

- Black Sabbath: Paranoid.

- Stevie Wonder: Superstition.

Liste wird noch erweitert. Damit sollte man sich jedoch schon ueber den Abend retten koennen.

Laowai: Auslaender. Wortwoertlich uebersetzt:'Alter-Fremder', da nur alte Asiaten helle Haare haben. {das Wort ist nicht immer nett gemeint} 


24.2.11 10:22


Pfusch

Hier ein Beispiel einer Fehlersuche. Der Mitarbeiter ruft Dich zur Anlage und sagt nur sie haette einen Fehler. Du machst Dich auf die Suche und irgendetwas stimmt nicht. Ein Endschalter ist defekt und wird ersetzt. Trotzdem laeuft die Anlage noch nicht zuverlaessig. Du kannst aber zunaechst nicht herausfinden was es ist, denn die Ausgangssignale erscheinen zunaechst ok. Auch sind alle Klemmen fest angezogen und die Kabel ist ganz und ohne Wackler. Du tippst auf eine Fehlerhafte IO-Karte und tauscht sie aus. - Allerdings ohne Verbesserung. Dann machst du die Kabelkanaele auf und entdeckst das hier:

Ausgestattet mit solidem Halbwissen hat der Mitarbeiter versucht die Anlage selbst du fixen. Der Draht wurde einfach an eine andere Leitung drangeknotet. Erst als das nicht -warumauchimmer- geklappt hat, durfte der Fachmann ran. Dem wurde die Bastelei natuerlich verschwiegen.

 

Hier noch ein Beispiel fuer einen schoenen Pfusch.

Einfach Schweissnase auf Schweissnase setzen bis der Abstand stimmt. Nicht schoen, aber funktioniert. Mindestens 1km Schweissdraht musste fuer dieses Kunstwerk sterben.

22.2.11 08:50


Tongli

Knapp drei Autostunden von Shanghai entfernt liegt Tongli. Aus irgendeinem Grund haben die Kommunisten die mittelalterlich-historische Stadt mit einem Unesco-Garten stehen lassen und machen nun Geld mit Touristen. Diese bekommen ein von Wasserstrassen durchzogenes Museumsstaedchen mit typischen alten Beamtenhaeusern und engen Gassen zu sehen. Die Bewohner nutzen die Wasserwege um Touristen mit Bootsrundfahrten abzuzocken, aber auch um Ihre  Abwaesser darin zu beseitigen und das Geschirr und die Kleidung zu waschen. Zum Gestank kommt noch der Duft einer ganz bestimmten kulinarischen Spezialitaet hinzu. An den Ecken wo sogenannter Stink-Tofu gebraten wird, meldet selbst mein abgehaerteter Magen dringenden Brechreiz. Grosse Mengen Ramschsouveniers und voellig ueberteuertes Essen runden das Angebot  ab und machen Tongli zu einem Ort, wo Reisebusse voller deutscher Lehrer und anderer Langweiler unbedingt einen Stopp einlegen muessen. Kann man sich ansehen, muss man aber nicht.

 

21.2.11 06:23


Feuerwerk (II)

Das Jahr des Hasen wird mit jeder Menge Feuerwerk begruesst. Aus dem 20. Stockwerk gesehen, explodieren die Boeller in 5-10m Abstand.

Das Video gibt einen kleinen Eindruck hiervon.

Das Geballer geht ueber die ganzen Festtage mit kleineren Unterbrechungen.

Nachschub gibts bei fliegenden Haendlern am Strassenrand.


Happy New Year,

                       Florian

 

20.2.11 15:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung